BEISPIELE
ENERGIEERTRAG
 order 

Beispiel für
Energieertrag

 

Energieerträge können mit den folgenden frei wählbaren Optionen berechnet werden:

  • Gemessene Windgeschwindigkeiten.
  • Auf beliebige Nabenhöhe extrapolierte Windgeschwindigkeiten.
  • Berechnete oder konstante Luftdichte.
  • Leistungskennlinienauswahl mit/ohne Luftdichteanpassung, oder konstanter Leistungsbeiwert.
  • Beliebig viele Abschaltbedingungen und/oder Leistungskennlinienbedingungen. Alle Abschaltbedingungen und Leistungskennlinienbedingungen mit frei wählbaren und frei kombinierbaren Abhängigkeiten von:
    • Windgeschwindigkeiten
    • Tageszeiten
    • Zeiten zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang
    • Zeiten zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang
      • Saisonal aufgeschlüsselte Nachtfraktionstabellen (z.B. Nachtzehntel) mit den für eine Abschaltung benutzen Grenzwerten der Lufttemperatur und/oder der Windgeschwindigkeit
    • Saisonalen Zeiten
    • Windrichtungen
    • Lufttemperaturen
  • Eine Abschaltbedingung für Schattenwurfabschaltung mit Schattenwurftabellen für die Abschaltung mit Immissionsortspezifischen Vorbelastungen.

WindDataSuite berechnet Brutto- und Nettoerträge für die Zeitreihe insgesamt und monats-spezifisch sowie die mittleren jährlichen und monatlichen Brutto- und Nettoerträge. Ebenso werden die entsprechenden gesamten, einzelnen und anteiligen Energieertragsverluste aufgrund der gewählten Abschaltbedingungen und Leistungskennlinienbedingungen berechnet.

Die Ergebnisse (mittlere Windgeschwindigkeit, mittlere Luftdichte, Betriebsstunden, berechnete Energieerträge und Energieverluste) können in Form einer Tabelle in eine csv-formatierte Datei exportiert werden.

Im folgenden Beispiel wurden die Energieerträge für eine Zeitreihe in den Höhen von 80 m, 100 m und 120 m über Grund berechnet. Drei verschiedene Einschränkungen wurden definiert:

  1. Eine Abschaltbedingung zum Schutz der Fledermäuse: Abgeschaltet wird
    • wenn die Windgeschwindigkeit kleiner als 6 m/s ist,
    • wenn die Lufttemperatur größer oder gleich 10°C ist,
    • von 2 Stunden vor Sonnenuntergang über Nacht bis Sonnenaufgang,
    • saisonal vom 1. April bis 31. Oktober.
  2. Eine Turbulenzabschaltung: Abgeschaltet wird
    • wenn die Windrichtung im Sektor von 340° bis 20° liegt,
    • wenn die Windgeschwindigkeit größer als 6 m/s ist.
  3. Eine Lärmreduktion: Während der Nacht wird die Anlage zwischen 22:00 Uhr MEZ (21:00 GMT) und 06:00 Uhr MEZ (05:00 GMT) in einem leistungsreduzierten Modus mit einem Schallleistungspegel von 100dB gefahren.

Abb.1 zeigt einen Zeitreihenausschnitt der berechneten Energieerträge.
Abb.2 zeigt einen Auszug der Tabelle mit den Energieerträgen und den Energieertragsverlusten.

 

Abb.1:
Zeitreihe der Energieerträge
Abb.2:
Die Tabelle mit den Energieerträgen und den Energieertragsverlusten (Auszug)
© WIND DATA SUiTE - Dr. Helmut Frey      Zuletzt geändert: 2019-04-12